Analyse

Fünf Dinge, die man über Valve’s Dota 2 Turnier „The International“ wissen sollte

Jeder spricht darüber, nicht jeder versteht es. Das diesjährige Dota 2 Turnier The International (TI) 2018 ist beendet. Hier sind fünf Dinge, die du verstehen solltest, wenn du dich über das Turnier unterhalten möchtest.

  1. The International ist das größte Dota 2 Turnier
    Valve hat angekündigt, ab der Saison 2018/2019, also nach dem nun abgeschlossenen TI 2018, nur noch fünf Major und fünf Minor Turniere zu unterstützen. Mehr Informationen dazu hat Kicker eSports in deutscher Sprache bereitgestellt. Lange Rede, kurzer Sinn: The International ist das größte Dota 2 Turnier und kann mit der Weltmeisterschaft verglichen werden. Die Besten der Besten treten gegeneinander an, nur ein Team gewinnt und ist damit das beste Dota 2 Team der Welt. Wenn man sich die Zuschauerzahlen auf Twitch ansieht, wird klar, dass TI die konsumierten Stunden für das Spiel Dota 2 nach oben katapultiert und Dota 2 es während dieser Zeit auch mit den aktuellen Zuschauer-Hits Fortnite und League of Legends aufnehmen kann.

    Hours Watched Comparison Dota 2
    Twitch Hours Watched Vergleich (Quelle: The Esports Observer)

     

  2. Es geht um Geld, für Esports-Verhältnisse um sehr viel Geld
    Das Preisgeld für The International 2018 betrug 25,5 Millionen US Dollar. Von Jahr zu Jahr stieg das Preisgeld und stellte somit bisher jährlich das Esports-Turnier mit dem höchsten Preisgeld, industrieweit. Laut eSports Earnings stellt Valve mit dem TI die fünf Turniere mit dem höchsten Preisgeld. Das ist u.a. ein Grund dafür, warum man regelmäßig in klassischen Medien vom TI hört und liest.

    Top5 Esports Turniere nach Preisgeld
    Top5 Esports Turniere nach Preisgeld (Quelle: https://www.esportsearnings.com/tournaments)

     

  3. Wer dasPreisgeld bereitstellt
    Man könnte meinen dass die Aufmerksamkeit, die das TI jedes Jahr aufs Neue erhält und die Rekorde, die es immer wieder bricht, seien ein riesigen Marketingbudget wert. Valve hat seinen Preisgeld-Prozess allerdings perfektioniert. Der Publisher selbst stellt jedes Jahr nämlich nur 1,6 Millionen US Dollar. Zusätzlich gibt es jedes Jahr zum TI Gegenstände, die die Fans und Spieler käuflich erwerben können. Primär handelt es sich dabei um virtuelle „In-game“ Items, den sogenanten Battle Pass. Je mehr Spieler den Battle Pass kaufen, desto besser wird die Belohnung. Zusätzlich gehen 25% der Einnahmen aus dem Battle Pass in das Preisgeld ein. Die Community hat also einen Ansporn, das Preisgeld für das Turnier in neuen Höhen zu katapultieren.

    The International Preisgeld - Community und Valve
    The International Preisgeld – Community und Valve (Quelle: http://dota2.prizetrac.kr/)

     

  4. The International ist eine Gelddruckmaschine
    Auf Basis der oben genannten Informationen lässt sich relativ schnell nachvollziehen, wie viel Geld Valve als Publisher an einem Turnier verdient. Nehmen wir TI 2018 als Beispiel. Valve legt 1,6 Millionen US Dollar auf den Tisch. Die Community treibt das Preisgeld auf 25,5 Millionen US Dollar, erhöht das Preisgeld also um 23,9 Millionen US Dollar. Wenn man nun bedenkt, dass es sich bei den 23,9 Millionen US Dollar lediglich um die 25% Beteiligung am Preispool handelt, kann man relativ schnell ermitteln, wie viel Geld Valve lediglich durch den Battle Pass am TI 2018 verdient hat. Hier sind nicht einmal weitere Einnahmen berücksichtigt.

    The International - Umsatz Valve
    The International – Umsatz Valve (Quelle: http://dota2.prizetrac.kr/ und https://www.dota2.com/international/battlepass/)

     

  5. Was du daraus lernen kannst
    Als Schlussfolgerung kann man festhalten, dass Dota 2 eine sehr engagierte Community hat, die jedes Jahr aufs Neue Schlagzeilen mit dem größten Esports-Preisgeld der Welt und der Esports-Industrie machen möchte. Valve hat es verstanden, den Spielern und Fans etwas zu bieten, das sie intrinsisch bei jedem neuen TI dazu motiviert, ein höheres Ziel zu verfolgen. Es geht nicht nur um das Preisgeld selbst, sondern vielmehr darum, immer wieder Geschichte zu schreiben. Zudem kommt ein Teil des gesammelte Betrages auch direkt den eigenen Stars, den Spielern, und favorisierten Teams zugute. Unter Berücksichtigung von Valve’s Einnahmen wird hier also eine Win-Win-Win Situation, durch die richtige Motivation und den passenden Anreizen für die Community, geschaffen.


Weiterführende Links in englischer Sprache:

Tags

Related Articles

Back to top button